Mit Phosphat an die Weltspitze

Die Herstellung hochwertiger Phosphate war der Schlüssel zum Erfolg. Innovative Prozesse und Verfahren sind der Treibstoff für unser Wachstum.

Ab 1916 wurde bei der Chemischen Fabrik Budenheim mit Hochdruck an Verfahren zur Herstellung von Calcium- und Natriumphosphaten als  Backpulvertreibmittel gearbeitet. Als einem der ersten Hersteller gelang es uns, Phosphate in gleichbleibend hoher Qualität herzustellen.

Erste unternehmerische Erfolge stellten sich ein durch den Zusammenschluss mit dem Bielefelder Familienunternehmen Dr. August Oetker, seinerzeit in ganz Europa führender Back- und Puddingpulverproduzent. Anfang der 20er Jahre stieg die Nachfrage nach Backpulver enorm und Budenheim war für Oetker der Hauptlieferant von hochwertigem Natriumpyrophosphat, einem wichtigen Bestandteil des Backpulvers.

1923 folgte die mehrheitliche Übernahme durch das Haus Oetker, was sich als stabilisierender Faktor erwies: Zum einen war so ein Großteil des Absatzes gesichert, zum anderen war durch die Partnerschaft mit Dr. Oetker die beste Voraussetzung gegeben, neue Anwendungsbereiche für Phosphatsalze zu erschließen. Salze für die Schmelzkäseherstellung, für die Mehlverbesserung, für Wasch- und Reinigungsmittel, für die Wasseraufbereitung, für Arzneimittel und für die Metallbehandlung erweiterten das Produktangebot.

Eine Spitzenposition nahm Budenheim in Deutschland bereits in den 20er und 30er Jahren ein. Das galt auch für den Export. Mehr als 10.000 Tonnen Phosphatsalze wurden Ende der 30er Jahre ins Ausland verkauft, größtenteils an ausländische Oetker-Vertretungen. Anfang der 70er Jahre entwickelten wir ein eigenes Verfahren zur Gewinnung hochreiner Phosphorsäure in einer Qualität, die den hohen Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie entsprach. Diese Technologie machte uns in der ganzen Welt zum führenden Hersteller von Phosphaten und Phosphatspezialitäten.

Der technischen Entwicklung folgten unternehmerische Entscheidungen zur Ausweitung unserer Kompetenzen. So wurde 1984 durch die Übernahme von Anteilen an Gallard Schlesinger die Kundennähe im Absatzmarkt USA erhöht, 1999 wurden Teile der Eqisa Mexiko übernommen, um unser Produktportfolio um Natriumaluminiumphosphate zur Herstellung von Backwaren zu erweitern. Durch den Kauf des spanischen Unternehmens Iberica in La Zaida wurde das Angebot auf Flammschutz und spezielle Mineralphosphate erweitert. Zur Erweiterung des Produktportfolios auf den Anwendungsbereich Seafood wurde 2006 die in Valencia sitzende Firma ALTESA akquiriert. So können wir heute Phosphate in einzigartiger Qualität und Vielfalt anbieten.