Crop Science

Auf der Erde leben ca. sieben Milliarden Menschen. Diese Zahl wächst und mit ihr der Versorgungsbedarf durch landwirtschaftliche Nahrungsmittel. Der deutsche Chemiker Justus Liebig erfand vor über 150 Jahren den ersten Mineraldünger - und legte damit den bis heute gültigen Grundstein, den Ertrag in der Landwirtschaft und die Qualität unserer Ernährungsgrundlage weltweit zu optimieren.

Bevor also Obst, Gemüse oder Getreide auf dem Teller landen, müssen sie selbst mit Nährstoffen versorgt werden. Ein ausgewogenes Verhältnis der wichtigsten Elemente Stickstoff, Phosphor, Kalium sowie weitere Makronährstoffe bilden dabei die Grundlage der pflanzlichen Ernährung.

Mikronährstoffzufuhr

Auch Pflanzen brauchen, neben den Hauptnährstoffen, eine Reihe von Spurenelementen, um wachsen und gedeihen zu können - genau wie Menschen.

Zu diesen so genannten Mikronährstoffen zählen u. a. Bor, Eisen, Mangan und Zink. Die richtigen Mengenverhältnisse sind wichtig, denn ein Zuwenig davon ist genauso schädlich wie ein Zuviel. Bei akutem Mangel besteht die Möglichkeit, Düngemittel in flüssiger Form aufzusprühen (Blattapplikation): Die Nährstoffe gelangen direkt über die Blätter in den Stoffwechsel der Pflanze.
Phosphate von Budenheim werden aufgrund ihrer hervorragenden Qualität bevorzugt in Nährstoffformulierungen für Spezialdünger eingesetzt.